Trauringe in Weißgold 585 sehen genauso aus wie Weißgold 750. Besonders dann, wenn die Trauringe rhodiniert sind. Optisch besteht also kein Unterschied. Gibt es trotzdem Argumente für Weißgold 750?

Vorher eine kleine Umfrage:

Welche Goldlegierung ist härter?

    Weißgold ist eine beliebte Legierung bei Trauringen und wie bei jeder Goldlegierung gibt es Weißgold in verschiedenen Qualitäten

    • Weißgold 375
    • Weißgold 585
    • Weißgold 750

    Wir betrachten hier den Unterschied von Gold 585 zu Gold 750, weil unserer Ansicht ein guter Trauring aus Gold mindestens einen Goldgehalt von 585 haben sollte.

    Warum Trauringe in Weißgold 750 deutliche Vorteile haben?

    Auch bei Weißgold hat die Legierung 750 ganz klare Vorteile:

    • Die Legierung ist härter
    • Das Tragegefühl ist seidig angenehm
    • Das Metall ist schwerer
    • Die Elastizität ist durch den Goldgehalt höher, dadurch sitzen Edelsteine fester
    • Das unbehandelte Weißgold, das sogenannte Graugold, ändert sich nicht in der Farbe

    Überrascht?

    Gehen wir die Punkte im Einzelnen durch. Betrachten wir zunächst, aus welchen Metallen Weißgold besteht.

    Eine wichtige Anmerkung: unserer Argumentation beruht auf dem Wissen, das wir durch unsere langjährige Erfahrung mit der Trauring-Manufaktur August Gerstner und den Schulungen dort erlangt haben.

    Trauringe aus Weißgold von August Gerstner

    Das Weißgold von August Gerstner ist ein sogenanntes Palladium-Weißgold. Das heißt, das wichtigste Legierungsmetall neben Gold ist Palladium.

    Wie sieht das im Detail aus? Eine exakte Auskunft über die Mischungsverhältnisse verrät uns August Gerstner nicht. Es gibt aber eine offizielle Metall-Tabelle.

    Trauringe in Weißgold 750:

    • 750 Teile reines Feingold
    • 160 Teile reines Palladium
    • der Rest besteht aus Kupfer und weitere Metalle

    Trauringe in Weißgold 585:

    • 585 Teile reines Feingold
    • 190 Teile reines Palladium
    • der Rest: Silber, Kupfer und weitere Metalle

    Warum heißt Weißgold eigentlich Graugold?

    Diese Weißgold-Legierungen von August Gerstner ändern sich nicht in der Farbe. Sie sind auch nicht eigentlich weiß, sondern eher gräulich. Daher heißt es auch Graugold.

    Graugold ist deutlich dunkler als Platin. Wir werden später sehen, dass dadurch interessante Effekte möglich sind.

    Es ist möglich, Weißgold in der Farbe aufzuhellen. Dies geschieht durch eine oberflächliche Rhodium-Beschichtung.

    Trauringe aus rhodiniertem Weißgold – warum sie sich farblich nicht von Platin unterscheiden

    Richtig gehört. Rhodiniertes Weißgold ist genauso hell wie Platin. Warum ist das so? Weil Rhodium zur Platin-Familie gehört und dessen helle Farbe besitzt.

    Allerdings hat rhodiniertes Weißgold einen Nachteil: es ändert sich in der Farbe und wird wieder grau. Ist die Rhodium-Beschichtung abgetragen, können Sie die Trauringe erneut rhodinieren lassen.

    Gibt es Trauringe aus Weißgold, die sich gelblich verfärben?

    In der Tat gibt es häufig die Befürchtung, Trauringe in Weißgold würden sich gelblich verfärben.

    Nicht bei uns. Denn nur solche Trauringe verändern sich gelblich, wenn sie statt Palladium Mangan als Legierungsmetall verwenden.

    Manganhaltige Trauringe sollten Sie nicht kaufen. Sie werden sich nachträglich über die gelbliche Verfärbung ärgern.

    Welche Vorteile haben Trauringe in Weißgold 750?

    Durch den höheren Gold-Gehalt sind die Ringe schwerer und fassen sich angenehm seidig an.

    Nehmen Sie einen Trauring in Weißgold 750 und einen in Weißgold 585 in die Hand. Sie spüren nicht nur den Unterschied des Gewichtes. Der höherwertigere fühlt sich auch angenehmer an. Es gibt Menschen, die den Unterschied der beiden Gold-Varianten erspüren können und blind sagen können, was Gold 750 und was Gold 585 ist.

    Ein weiterer Vorteil ist, dass Trauringe aus Weißgold 750 bei entsprechender Verarbeitung härter sind.

    Wieso sind Trauringe aus Weißgold 750 härter?

    Der entscheidende Unterschied bei Trauringen von August Gerstner ist, dass im Hause Gerstner die Rohlinge aus Weißgold aus hoch verdichteten Metallblöcken selbst hergestellt werden.

    Nach dem Guss wird eine Gold-Stange zu einem flächigen Gold-Profil gewalzt. Dieses Walzen verdichtet das die Legierung. Da sich Gold durch seine Elastizität besser verdichten lässt, als andere Metalle, ist ein Gold-Profil in Gold 750 härter.

    Wie gesagt, das gilt für Trauringe von August Gerstner und jede andere Manufaktur, die auf diese Weise arbeitet. Viele sind das allerdings nicht, denn die meisten Hersteller kaufen ihre Weißgold-Rohlinge hinzu.

    Wie kann ich Trauringe aus Weißgold kombinieren?

    Viele unserer Trauringe sind mehrfarbig. Weißgold erlaubt eine Vielzahl interessanter Kombinationen.

    • Weißgold mit Gelbgold, Rotgold oder Roségold
      Diese Kombination ist eigentlich logisch
    • Weißgold in Kombination mit Platin oder Palladium
      Eine solche Kombination bietet interessante Weiß-Grau-Kontraste

     

    Besuchen Sie uns gerne in unserem Trauringstudio in Aschheim-Dornach bei München. Unser Trauringstudio befindet sich in den Räumen von Cécile Braut- und Festmoden. Eine Terminvereinbarung ist empfehlenswert.

    Übrigens: wer sich wissenschaftlich-chemisch mit Gold beschäftigen möchte findet hier ein paar interessante Seiten:

     

     

     

     

    Share This