Durchlegiert – was heißt das?

Fall 1 – der einfarbige Ring

Durchlegiert heißt nichts anderes als massive Verarbeitung. Wenn Sie einen Querschnitt durch den Ring machen würden, dann würden Sie sehen, dass er Ring aus einem einzigen Material gefertigt ist.

Beispiel: Ein Trauring oder Verlobungsring in Gold 750 besteht durch und durch aus Gold 750.

Das ergibt sich aus der Fertigung der Trauringe. Denn der Ring entsteht aus einem massiven Rohling.

Da gibt es keinen Hohlraum oder Aussparungen, die den Ring leichter machen würden. Der massive Ring hat daher auch eine besondere Statik und Langlebigkeit.

Spannender wird das Thema beim mehrfarbigen Ring

Fall 2 – durchlegiert beim mehrfarbigen Ring

Beim mehrfarbigen Ring ist es genauso. Der Ring ist massiv verarbeitet. Denn der mehrfarbige Trauring entsteht durch Sintern von mehreren Ring-Rohlingen unterschiedlicher Edelmetalle.

Beispiel: Gold 750 kombiniert mit Platin 950

Würden Sie bei einem zweifarbigen Ring einen Querschnitt machen, dann würden Sie die Hälfte aus Gold und die andere Hälfte aus Platin deutlich erkennen.

Das Thema, ob ein Ring durchlegiert ist, spielt für die Langlebigkeit der Ringe eine besondere Rolle. Denn es gibt im Bereich des günstigen Schmucks auch zweifarbige Ringe, bei denen beispielsweise ein Weißgold lediglich aufgetragen ist. Dieser oberflächliche Farbauftrag nutzt sich mit der Zeit ab.

Fazit: ein Qualitätstrauring ist zwingend durchlegiert bzw. massiv verarbeitet

Beachten Sie auch unseren Blogeintrag zu diesem Thema „durchlegierte Trauringe„.

 

Ähnliche Einträge